Wandel Wehen

Frau sein im Wandel, im inneren und äußeren Feuer stehen lernen. Den Schwarzmond, die  Gezeiten der Seele in tieferen Schichten erkunden. Die erotische Entfaltung und die politische Mündigkeit in Übereinstimmung bringen.  Vom Scheitel, Krönchen richten und weitergehen, bis zum Schoss die Eigenmacht, den Eigenwillen ausbilden. Spiritueller Aktivismus ist angewandte Weisheit. Der Welt schenken was dir am Herzen liegt. 

Schwellenzeit

Schwellenzeit  Wechseljahre.Die Hormonwellen wirbeln unsere Lebenswirklichkeit durcheinander. Das Kräfteverhältnis zwischen yin und yang gerät aus den Fugen, das Feuer der Leidenschaft sucht neue Wege. Wie gelingt es mit Würde und Humor zu reifen, eine Weise zu werden?

Hemisphärentanz

Frau sein in Zeiten des Wandels. Die Hemisphären vernetzen sich auf neue Weise um dem DaSein Raum zu geben. Das äußert sich ua in Vergesslichkeit. Auf tieferer Ebene werden wir uns der eigenen Vergänglichkeit bewusst, was sich als Desinteresse und Erschöpfung zeigen kann. Eine sensible Phase, die Schutz braucht und umfassende Integrationsarbeit fordert. 

Gezeitenwandel

dem Jahreslauf folgend ein Schwesternkreis, der Aufschwung, Feierfreude, Erntesegen und Innehalten gibt. Im Aufschwung die  Grenzgängerin, ist eine die aufbricht sich neu zu bestimmen. Die das Wilde als Zuflucht begreift und auf dem Marktplatz des Lebens präsent ist. Deren Sinnlichkeit instinktsicher ist und deren Sprache wirkmächtig ist. In Feierfreude ein bunter Sommerreigen, eine Partizipation NetzWerk und Wirkstatt, ein Laboratorium um neues auszuprobieren, Vertrautes zu teilen, interaktiv voneinander zu lernen. Im Erntesegen die Herbstzeitlose, deren inneres Leuchten von gereiften Leben zeugt. Die weiß wo sie Humus für  ihre Seelensamen findet, eine Kulturträgerin, eine Botschafterin zwischen den Welten. Die bereit ist das Korn zu dreschen, den Stoff zu wandeln. Im Raureif der dunklen Zeit Rückschau halten, in der Stille ankern, Schwellen ertasten, loslassen und ins offene tasten vorbehaltlos. 

courage

Eine, die sich in Frage stellt, bricht auf  neue Dimensionen zu erschließen. Sie nimmt sich das Gewordene zu Herzen und erkennt das innewohnende Muster mittels  ihrer Weisheitskräfte. In der Stille geht sie  mit zukünftigen Handlungsoptionen in Fühlung. Mit einem spirituellen und politischen Selbstbewusstsein ausgestattet  stellt sie sich dem Feld zur Verfügung.   Offen dem Nichtwissen verbunden den eigenen Platz im Weltgeschehen ausfüllend, mit Grazie.

corazona

Sommerfülle

charisma

Herbsternte

cairosa

Winterstille

Saloniere

Die Kultur der europäischen Salons, Versammlungen von wachen Geistern in den Räumen  einer Gastgeberin zu Themen der Zeit. Im interkulturelle Dialog, mit künstlerischen Ansätzen und den Methoden des aoh erforschen wir neue Aspekte des Miteinanders und üben uns in Wertschöpfungsprozessen. 

GastgeberInnen

Saloniere

Sind zeitgemäße Gastgeberinnen,  für einen Schwarm von Menschen. In Zeiten in denen das Neue mit dem Alten ringt braucht es geschützte  Orte, in denen wir uns als Menschen auseinandersetzen und neu zusammenfügen können.  Ein Abend zum anwärmen und thematischer Einstimmung, ein Tag um entlang des U Prozesses, mit Hilfe der Achtsamen und dem Ineri Prozess, gemeinsam zu forschen. art of harvesting rundet das Geschehen ab und ermöglicht ein Weitertragen des Nektars. 

cave
cave

circle

Die Kreisform , das kreisen, das wehen ist eine Urform, ein Grundmuster des Schöpfens, sich sammelns, zentrieren und verdichtens.  Ohne ein Nest - heute ein Netzwerk - ist Frau von der Quelle der Verbundenheit getrennt. Sich selbst reflektieren,…
cave

sister

sisterhip - das Bindungsverhalten der Frauen, Risiken und Nebenwirkungen und die Chance des affidamento. Circles, Konvente, Netzwerke - Formen des miteinanders, erhebendes und belastendes.